Topspiel für die SVE-Erste in Soest, ein Verfolgerduell für die Zweite, eine Pflichtaufgabe für die Dritte und die Chance auf erste Punkte bei der Vierten. Die SVE-Teams haben viel vor am 5. Spieltag. Dau haben die Alten Herren ein Pokalspiel, schwer wird es für die A-Jugend.

Mehr Topspiel geht nicht! Drei Mannschaften sind in der Bezirksliga 7 noch ungeschlagen. Einmal unser Nachbar aus dem Hölzken, dann unsere Erste und natürlich Spitzenreiter SV Westfalia Soest, bei dem wir am Sonntag um 15 Uhr auflaufen.
Die Ambitionen der Westfalia sind kein Geheimnis. Der Soester Fusionsverein mit dem traditionsreichen Vorgänger Soester SV möchte in die Landesliga aufsteigen und hat einen exzellenten Saisonstart hingelegt. Mit vier klaren Siegen ist die Weste noch weiß. 16 Tore sind der Beweis für eine starke Offensive, allen voran Eigengewächs und Top-Torjäger Mario Jurss, der bereits siebenmal eingenetzt hat. Coach Rouven Meschede wird seine Mannen sicherlich wieder bestens einstellen, so dass man nach dem starken 1:0-Sieg gegen die TuS SG Oestinghausen auch in Soest nicht nur "Sparringspartner" ist.

Für die SVE-Zweite steht am Sonntag ein wichtiges Spiel an, das zeigt, wo der Weg in der Kreisliga B1 in den kommenden Wochen hingeht. Zwei Niederlagen haben die Heessener schon auf dem Konto, mehr sollen es vorerst nicht werden. Doch der nächste Gegner hat es in sich. Der SVF Herringen II, der bereits um 12.15 Uhr Gastgeber an der Schachtstraße ist, ist mit sieben Punkten gut gestartet, musste sich zuletzt aber erstmals dem Spitzenreiter TuS 59 Hamm geschlagen geben. Die Partie ist also ein Verfolgerduell, das die Gäste gerne für sich entscheiden wollen. Um gut vorbereitet zu sein, haben die Heessener unter der Woche extra "Am Busch" auf Rasen trainiert.

Zur Spitzengruppe zählt bereits die SVE-Dritte - und da möchte sie auch blieben. Auf dem Papier sollte dem am Sonntag nichts entgegenstehen, empäfngt der Tabellenzweite doch den erst einmal siegreichen 13. der Kriesliga C1. Anpfiff gegen den TuS Germania Lohauserholz III ist am Sonntag um 15 Uhr im Marienstadion.

Nach dem spielfreien Wochenende will die SVE-Vierte mit neuer Kraft den misslungenen Saisonstart vergessen machen. Null Punkte und zu viele Gegentore waren es in der ersten vier Partien. Doch das ist etzt abgehakt. Am Sonntag (13 Uhr/Am Busch) sollen vielmehr die ersten Punkte her. Und der Gegner scheint auf Augenhöhe zu sein, denn der TVG Flierich-Lenningsen II hat auch erst zwei Zähler geholt.

Ganz nahe dran am ersten Punktgewinn waren die A-Junioren am vergangenen Wochenende gegen Oelde. Es fehlte beim 0:1 nur das berühmte Quäntchen Glück - und Nervenstärke vom Elfmeterpunkt. Den Aufwärtstrend wollen die Heessener fortsetzen, doch die Aufgabe am Sonntag wird sehr schwer. Die Eintracht ist um 11 Uhr zu Gast beim SuS Kaiserau, der bislang noch eine weiße Weste hat. 

Die Alten Herren des SVE haben am Samstag ein wichtiges Spiel. Im Kreispokal ist der TSC Hamm zu Gast Am Busch. Anstoß ist um 15 Uhr.


Der SVE Heessen hat am Montagabend ein neues Kapital seiner Fußball-Geschichte aufgeschlagen. Im Marienstadion fand die erste Probeeinheit im "Walking Football" statt. Neun Leute waren gekommen, kurzfristig mussten weitere Interessenten absagen. Doch alle, die da waren, hatte unter der Leitung vom Gereon Schedding vom FLVW viel Spaß mit den verschiedenen Übungen. Der SVE will schon am Mittwoch, 29. Oktober, mit dem regelmäßigen Training starten.

Gereon Schedding hatte zunächst in der Stadion-Lounge einen kleinen Einblick in die Regeln und die Idee des Walking Football gegeben. Dann ging es auf den Platz. Die Übungen waren recht fußballnah, aber natürlich war alles ohne Laufen, schließlich geht es um Walking Football. Schedding hatte auch ein paar ungewöhnliche Aufwärmspielchen im Gepäck. So wurde zum Beispiel "Vier gewinnt" mit Anlauf gespielt. "Da ist man schon ein bisschen schneller gegangen", meinte Heessens Geschäftsführer Konstantin Rühl.

Überhaupt hatte der FLVW-Mann ein abwechselungsreiches Programm mitgebracht. Viele Übungen erinnerten an Sachen, die auch in der Rückenschulung oder Krankengymnastik durchgeführt werden wie Dehn- und Stabilitätsübungen oder auch Walken. Doch im Marienstadion vollführten die Teilnehmer auch Pass- und Schussbewegungen. "Das waren alles klassische Übungen, die alle kennen, die man im Alltag nicht macht", sagte Rühl. "Man trickst die Vorurteile ein bisschen aus. Man will ja das machen, was Spaß macht." Dazu können die Walking-Footballer wieder das Erleben, was Rühl "Kabinenleben" nennt. Das gemeinsame Umziehen, das Zusammensitzen nach dem Sport. "Das bringt alte vergessene Gefühle zurück. Und du spielst wieder Fußball", findet Rühl den Gemeinschaftsaspekt ganz wichtig.

Rühl kann sich gut vorstellen, das Walking Football für viele Menschen eine gute Sache ist. Menschen, die sich nicht mehr gut bewegen können, zum Beispiel wegen einer Knieverletzung oder wegen Übergewichts. Ältere, die gerne weiter bzw. wieder vor einen Ball treten wollen, statt nur einer normalen Rückenschule mitzumachen. Und natürlich ist Walking Football für Frauen wie Männer gleichermaßen geeignet - und das in jedem Alter. Sie alle, lädt der SVE ein, die neue Gruppe zu besuchen und die Sportart auszuprobieren. Auch Nicht-Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen.

Das erste offizielle Training findet am Mittwoch, 29. Oktober, um 18.30 Uhr im Marienstadion statt.

Alles zum Walking Football auf der Homepage des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW): https://www.flvw.de/vereinsentwicklung/freizeit-und-gesundheitssport/walking-football/


Eine Gruppe des SVE Heessen hatte vor ein paar Tagen TV-Showmaster Arnd Zeigler auf der Waldbühne zu einem "Meet and Greet" getroffen. Der Fußballenthusiast hatte dort mit seinem aktuellen Programm Station gemacht. Die Heessener überreichten Zeigler ein Trikot und einen Fanschal. Und ebenjener pragten in der Folge der Ausgabe seiner WDR-Fernsehsendung "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" im Bild.

Wer es sehen will, hier der Link zur ARD-Mediathek: https://www.ardmediathek.de/video/zeiglers-wunderbare-welt-des-fussballs/streichzart/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTJjOTQzMWFmLTQwNzEtNDM3ZC05YTQ5LWEwZTdlY2Q2MjBmNA/

Z.B. bei 13.45 Minuten.


A-Junioren, Bezirksliga: SVE Heessen - SpVg Oelde 0:1 (0:0)

Von Beginn an war es munteres Spiel. Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten aber nur nach Standardsituationen. Beide Mannschaften agierten sehr vorsichtig, sodass sich aus dem Spiel heraus keine nennenswerte Chancen entwickelten. So ging es verdientermaßen mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel mehr Fahrt auf. Heessen riskierte mehr und hatte aus dem Spiel heraus mehr Aktionen im gegnerischen Strafraum. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze brachte Joel Siemens in der 59. Minute Oelde allerdings mit 1:0 in Führung. Heessen wurde nun offensiver. In der 65. Minute bekam Heessen ein Strafstoß zugesprochen. Fynn Bsufka trat an. Sein Schuss wurde jedoch vom gegnerischen Torwart pariert. Heessen versuchte noch mal alles, wurde jedoch nicht belohnt. "Schade für die Jungs. Wenigstens ein Punkt wäre für die Moral gut gewesen", meinte Trainer Hubert Chrobok: "Wir sind zuversichtlich, dass wir demnächst Punkte einfahren werden. Man sieht von Woche zu Woche Fortschritte."


Unterkategorien

Auszeichnung

anerkannter-sportverein_1000x678.jpg

Infos

Unsere Partner

© 2019 All Rights Reserved. Powered by DJK Spielverein Eintracht 22/26 Heessen e.V.