Zum siebten Mal richtet der SVE Heessen nun schon in verschiedener Form das internationale Jugendturnier aus. Zunächst als kleiner Partner mit nur einigen Mannschaften auf der eigenen Platzanlage, nun schon zum zweiten Mal in Folge komplett alleine. Am Wochenende nach Ostern (6./7. April) sind diesmal sogar 48 Mannschaften der Altersklasse U9 dabei, acht mehr als im Vorjahr, und es wird wieder internationaler.

„Wir freuen uns, dass mit den Blackburn Rovers wieder ein Team aus England dabei ist“, sagt Jugendleiter Guido Grünendahl. Die englischen Jugendteams arbeiten mit besonderen Standards, wenn sie im Ausland an Turnieren teilnehmen. Nun ist erstmals seit Corona wieder eines dabei. Seine Premiere in Heessen feiert in diesem Jahr Ajax Amsterdam, bekannt für seine gute Nachwuchsarbeit. Dagegen sind andere internationale Teams wie der KV Mechelen und Beerschot Antwerpen schon im Vorjahr der Einladung des SVE gefolgt.

Aus Zürich kommen zwei moderne Formen der Jugendarbeit im Fußball. Footrebel ist eine private Fußballschule, in der Kinder und Jugendliche wie Stars inszeniert werden. Die ebenfalls in der Schweizer Hauptstadt ansässige Barcelona Academy ist ein Ableger des berühmten katalonischen Klubs. Dem gegenüber nimmt sich der Hong Kong FC fast normal an, er ist aber die erste asiatische Mannschaft, die am Turnier teilnimmt und gerade auf einer Art Europatournee.

Auch deutsche Profiklubs sind wieder zahlreich vertreten. Grünendahl freut sich, dass er einige bereits zum wiederholten Mal begrüßen kann. So sind mit Borussia Dortmund, Schalke 04 und VfL Bochum die drei Ruhrpott-Größen wieder dabei, aber auch Bayer Leverkusen, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und der Hamburger SV haben erneut für die zwei Fußballtage im Marienstadion gemeldet. „Das macht uns auch ein bisschen weit stolz, das solche Vereine wieder bei uns Gast sind. Das zeigt, dass wir in den Vorjahren einiges richtig gemacht haben müssen“, sagt Grünendahl, der sich auch bei der siebten Auflage auf ein großes Helferteam aus dem ganzen Verein verlassen kann. Unter anderem kümmern sich Ehrenamtlichen um das Catering für alle Mannschaften. Mit 1860 München spielt der Titelverteidiger und mit den Stuttgarter Kickers auch dessen Finalgegner trotz weiter Anreise übrigens ebenfalls wieder mit.

Etwas Besonderes ist das Turnier im Marienstadion für Amateurmannschaften, die selbst aus Rostock und Berlin anreisen, eine Mannschaftsfahrt unternehmen und sich mit den Großen messen wollen. Darüber hinaus komplettieren heimische Teams das Feld. Diesmal starten neben dem SVE auch die Hammer SpVg, die SG Bockum-Hövel, der VfL Mark und Fortuna Walstedde in Heessen.

Zunächst werden am Samstag die zwölf Vorrundengruppen ausgetragen. Je nach Abschneiden verteilen sich die Mannschaften dann auf die sogenannten Cups in Gold, Silber und Bronze. Dabei geht es Schlag auf Schlag, denn gespielt wird auf fünf Feldern parallel. Der Turniersieger wird schon bis Sonntagmittag ermittelt - nach vorangegangenen K.o.-Runden der besten Teams. Das Turnier läuft bis in den Nachmittag. „Die Spieler sind zwar noch jung, können aber schon richtig gut kicken. Die Spiele haben ein unheimliches hohes Tempo“, freut sich Grünendahl schon darauf, dass es am Samstagmorgen losgeht.


Hammer SC - SVE Heessen II 1:1 (0:0)
Gegen eine technisch starke Mannschaft hielt die SVE-Zweite von Beginn an gut dagegen. Zweimal rutschte der Ball aber im ersten Durchgang doch durch, aber Keeper Jannik Meeß hielt im Eins-gegen-Eins gegen HSC-Stürmer Paschko stark. Auf der anderen Seite fuhren die Heessener Konter. Nach dem Wechsel auch einmal erfolgreich, als Rames Baschar nach einem tollen Pass von Marvin Dartmann den Torhüter geschickt überlupfte (69.). Im Anschluss ließ der SVE allerdings zwei gute Chancen aus. Der HSC machte danach Druck. Justus Dunkel warf sich mit vollem Einsatz in einen Schuss von Paschko nach einem Schuss. Fünf Minuten vor Schluss kassierten die Heessener ßbenbahnjedoch den Ausgleich, reklamierten aber eine Abseitsposition von Zuspieler auf der Außenbahn. "So können wir weitermachen, da sind wir gegen jede Mannschaft konkurrenzfähig", meinte Trainer Hubert Chrobok.

SVE Heessen III - SVF Herringen II 2:1 (1:1)
Die SVE-Dritte feierte einen immens wichtigen Sieg gegen Herringen. Damit distanzierten die Heessener den vorletzten Werne II erstmals um drei Punkte.
Die Gastgeber brauchten erst 15 Minuten, um ins Spiel zu finden und haben danach auch das Spiel kontrolliert. Nach und nach erspielten sich die Heessener Torchancen, es fehlte aber ein bisschen das Glück - "Pfostentreffer, Lattentreffer und auch der gegnerische Torwart wurde plötzlich zu einem Panther", meinte Trainer Bahattin Sezgün. Bis zur Pause hatte Elvis Delic getroffen (27.), doch Herringen kurz darauf ausgeglichen. Im zweiten Durchgang drängte der SVE auf den Siegtreffer, musste sich aber lange gedulden. In 80. Minute gelang Kaan Sezgün dann aber endlich das lang ersehnte Tor zum 2:1 Sieg. "Sehr wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf. Jetzt konzentrieren wir uns auf den nächsten Gegner", schaut Sezgün schon voraus.


Unterkategorien

Auszeichnung

anerkannter-sportverein_1000x678.jpg

Infos

Unsere Partner

© 2019 All Rights Reserved. Powered by DJK Spielverein Eintracht 22/26 Heessen e.V.